Spendensammlung/ Förderkreis Diakonenstelle

Es kommt ein Schiff

Hallo und herzlich Willkommen!

Schön, dass Sie vorbeischauen. Gerne möchten wir Sie mit weiteren Details zu unserem Anliegen, die Konfirmanden- und Jugendarbeit in unserer Region zu stärken, vertraut machen.

Was bisher geschah

Unsere Region war in den letzten Jahren in der glücklichen Situation, dass mehrere Diakone für die Konfirmanden*innen und Jugendlichen da sein konnten. Die Stellenplanung sieht im Kirchenkreis üblicherweise eine Vollzeit-Diakonen*innen-Stelle je Region vor.

Im Zuge der anstehenden Neuausrichtung des Stellenplanes ab 2023 und Aufgrund des Ausscheidens bisheriger Stelleninhaber, da sie das Renteneintrittsalter erreicht haben, wird auch in unserer Region ab April 2022 nur noch eine Diakonen-Vollzeitstelle verlässlich etabliert bleiben. Bislang waren es drei Diakone, die sich um die jungen Menschen gekümmert haben.

Aus den sogenannten Vakanz-Mitteln des Kirchenkreises kann eine weitere halbe Stelle bis Ende 2022 noch finanziert werden. Dies ist wichtig, um den laufenden Konfirmandenjahrgängen eine planungssichere und zuverlässige Konfirmandenzeit zu gewährleisten. Danach beginnt ein neuer Finanz-Planungszeitraum in der Landeskirche und somit auch in unserer Kirchenregion und in dem ist diese Stelle dann so nicht mehr finanzierbar.

Nach langen Beratungen und Überlegungen sind wir als Region Brockel-Kirchwalsede-Visselhövede zu dem Entschluss gekommen, dass wir auf diese halbe Diakon*in-Stelle ab dem 1.1.2023 nicht verzichten möchten. Doch so etwas muss sicher finanziert werden, damit die Stelle uns in den Gremien des Kirchenkreises Rotenburg bewilligt wird. Dafür setzen wir uns ein und bitten unsere Freunde und Förderer um Unterstützung.

Warum tun wir das und was würde wegfallen

Es ist das klare Ziel aller Mitarbeiter*innen, Menschen für den Glauben zu begeistern. Das ist unser Fixstern, für den wir uns alle hier in der Kirchenregion auf den Weg machen.

Auf den Weg machen sich auch die Diakone*innen. Der Konfirmantenunterricht findet in kleinen Gruppen statt, dort wo die jungen Menschen leben: in den Ortschaften und Dörfern. Diese für die Kinder wichtigen Begegnungen in kleinen Gruppen würden sich verändern. Die Konfis müssten sich auf den Weg in einen anderen Ort machen, um dort in einer größeren Gruppe am Konfiunterricht teilzunehmen, der eher dem Schulunterricht ähneln würde anstelle einer auf die Bedürfnisse der Gruppe angelehnten Vermittlung der guten Nachricht Jesu. Auch die Konfirmandenseminare, die bisher das Herzstück der Arbeit sind, wären so wie bisher nicht mehr durchführbar.

Was ihre Spende bewirkt

Unser Konfirmandenunterrichts-Modell lebt von erlebnisorientierten Inhalten, von kleinen Gruppen und intensiven Seminaren. Und das löst große Begeisterung bei den Jugendlichen für das Engagement in der Kirchengemeinde aus.

Alles dies erfordert eine gute Planung, Vorbereitung und Begleitung, sprich Manpower. Wir möchten die Herzen und Sinne der uns anvertrauten Menschen berühren und gewinnen. Wir bewegen und stärken die Jugendlichen und ermöglichen ihnen, sich eine eigene Meinung zu bilden, ihre Stärken zu entdecken und zu entwickeln, sich in einer guten Atmosphäre verlässlich und regelmäßig zu treffen und sich mit elementaren Werten und Grundhaltungen vertraut zu machen.

Wir möchten dazu beitragen, dass junge Menschen zu wertvollen Mitgliedern in Kirche und Gesellschaft heranwachsen können. Deshalb setzen wir uns für den Erhalt dieser halben Stelle eines Diakons ein.

Wir sehen darin einen wichtigen und zukunftsweisenden Baustein unseres Konzeptes, unsere Kirche zukunftsfähig zu machen.

Deswegen möchten wir möglichst viele Freunde und Unterstützer finden, die uns auf diesem Weg mit einer Spende begleiten. Wir danken im Voraus von Herzen für jeden Euro, der direkt und ohne weitere Abzüge diesem Projekt zufließen wird.

Möchten Sie sich aktiv mit einbringen, projektbezogen, an einzelnen Aktivitäten oder kontinuierlich, dann nehmen Sie gerne Kontakt auf.

Entweder über Ihr örtliches Gemeindebüro, das Büro der evangelischen Jugend (04262-4484) oder direkt mit Karin Stöckmann (04262-918943) oder per Mail an foerderkreis@evj-bkv.de.

Was werden unsere nächsten Schritte sein

Wir arbeiten gerade mit Hochdruck daran, einen Förderkreis zu installieren, der sich der Finanzierung dieser Stelle annimmt. Jährlich müssen wir 30.000€ durch Spenden einnehmen, um die Personalkosten zu decken.

Sollten Sie Interesse daran haben ein langfristiger Unterstützer der Förderkreisidee zu werden, dann finden Sie hier ein Kontaktformular, in dem wir Ihnen die Möglichkeiten zur Unterstützung vorstellen.

Ein Spendenformular zum download finden sie rechts im Kasten, nutzen sie gerne auch die Kontaktadressen.

Kontakt

Karin Stöckmann

Kontakt

Diakon Jörg Pahling
Tel.: 04262-4484

Mehr Infos zur Jugendarbeit und zum Konfirmandenunterricht

finden sich hier:

www.evj-bkv.de

Unterstützung

Wenn Sie uns unterstützen möchten,können sie hier ein Formular für eine Einzugsermächtigung herunterladen, dass sie bitte ausdrucken und uns zukommen lassen. Wenn Sie es gerne in Papierform haben möchten, dann wenden Sie Sich an Karin Stöckmann oder Jörg Pahling (siehe oben).